In Stockholm kannst du traditionelle und moderne schwedische Küche kennenlernen – und feierst mit jedem Bissen die Vielfalt dieser zukunftsgewandten Metropole.

Kunst, Kultur und Party – dafür ist Stockholm berühmt. Doch die schwedische Hauptstadt ist auch stolze Heimat einer vielfältigen, LGBT-freundlichen Restaurantszene. Dank dem Schwerpunkt auf natürlichen Produkten und einer innovativen Mischung traditioneller schwedischer Rezepte mit den Ideen, die Stockholms kosmopolitische Bewohner aus aller Welt mitbringen, könnte man Tage damit verbringen, tolle, oft vegetarische und vegane Restaurants zu testen. Und das Beste ist: Nachhaltigkeit verstehen die Stockholmer oft auch in einem sozialen Sinne – mit einem Besuch im Restaurant kannst du die Welt für Schwule und Lesben ein Stückchen besser machen!

Frühstück – Zum Aufwachen

NYT.6

Nytorget 6, www.nytorget6.se

Stockholms hipper Stadtteil Södermalm steht für Kreativität – nicht nur im Design, sondern auch in der Küche! An Södermalms zentralem Platz, dem Nytorget, hat sich das Restaurant NYT.6 mit leckeren Rezepten einen Namen gemacht, die dich munter in den Tag starten lassen. Geröstetes Roggenbrot mit Grünkohl und Trüffel, frischen Joghurt und Hafermüsli im Piña-Colada-Stil mit Kokosnuss und Ananas hast du so wahrscheinlich noch nicht oft probieren können. Und klar: Das Restaurant und seine Mitarbeiter beziehen explizit gegen Homophobie Stellung – auf ihren T-Shirts und in der Deko. Toll!

 

Lunch – Zum Durchstarten

Fjäderholmarna Rökeriet
Fjäderholmen 12, www.rokeriet-fjaderholmarna.se

Mit seinen rund 30.000 Inseln bietet das Stockholmer Archipel ganz in der Nähe der Metropole Natur pur. Nach nur rund 20 Minuten Fahrtzeit erreichst du per Fähre die Insel Fjäderholmarna. Ein kleiner Strand lädt hier zum Baden ein – und das Restaurant Fjäderholmarna Rökeriet bringt Gästen den natürlichen Genuss der schwedischen Küche näher. Hering, Lachs und Muscheln stehen ebenso auf der Karte wie Tartar vom Reh.

Hotel Diplomat
Strandvägen 7C, www.diplomathotel.com

Direkt am Stockholmer Hafen hat sich das Restaurant im Hotel Diplomat auf eine typisch schwedische Stärke konzentriert: Gerichte aus frischem Fisch und geschmackvollen Meeresfrüchten. Einen besonderen Dreh bekommt das Menü, weil die Küche in Kombination auf den intensiven Geschmack mediterraner Gewürze setzt. Perfekt für ein leichtes Essen nach einem kurzweiligen Stadtbummel.

 

Fika – Zum Entspannen

Chokladkoppen
Stortorget 18, www.chokladkoppen.se/english/

Das Chokladkoppen, am zentralem Stortorget in der Altstadt, hat seine eigene Tradition begründet. Als eines der ersten Cafés in Stockholm hisste es einst stolz die Regenbogenflagge. Sie weht bis heute. Das Café ist den ganzen Tag über populär und ein toller Ort, um zu sehen und gesehen zu werden. Besonders viel Spaß macht der Besuch am Nachmittag. Bei einer Tasse Kaffee, einer heißen Schokolade oder einem Stück Kuchen kannst du dem Trubel auf dem großen Stadtplatz zuschauen.

 

Dinner – Zum Genießen

Mälarpaviljongen
Norr Mälarstrand 64, www.malarpaviljongen.se

Typisch schwedische Gerichte in einem tollen Ambiente, dafür steht der auf dem Mälarsee schwebende Mälarpaviljong, eines der beliebtesten Restaurants in der schwulen Szene. Wunderbar zart etwa die Köttbullar, die hier wieder ihre Rolle als traditionelles Wahrzeichen der schwedischen Küche einnehmen dürfen. Doch damit nicht genug, denn das Team betreibt auch das tolle vegetarische Restaurant The Green Queen, am Ufer direkt gegenüber. Und mit dem Kauf eines hauseigenen Weins oder Sekts unterstützt du zugleich die LGBTIQ*-Community in Entwicklungsländern, denn ein Teil der Erlöse wird gespendet.

Restaurant Mosebacke im Södra Teatern
Mosebacke Torg 1, www.sodrateatern.com

Hoch über der Stadt bietet das Restaurant Mosebacke im Södra Teatern nicht nur einen tollen Blick auf die Stockholmer Altstadt. Es wird dich auch mit seiner Leidenschaft für ausgezeichnete vegetarische Gerichte überraschen! Wie wäre es zum Beispiel mit veganem Ceviche aus Süßkartoffeln, Avocado und Mango? Und um danach in die Nacht zu starten, musst du dich gar nicht weit fortbewegen: Ab 22 Uhr öffnet die Bar und du kannst deine Tanzschuhe auspacken!