Skandinavisches Design geht einher mit klaren, minimalistischen Formen, verbunden mit Raffinesse und Farbtupfern. Stockholm bezeichnet sich selbst als die „Hauptstadt Skandinaviens“ und verteidigt diese Namensgebung konsequent durch den fabelhaften Ruf seiner schicken Hotels. In Stockholm ist „weniger mehr“. Dabei geht die Stadt aber keine faulen Kompromisse in Sachen Erstklassigkeit ein. Hier findest du eine Aufzählung der erstklassigen Designhotels in Stockholm, die perfekt für einen Wochenendausflug sind und beste schwedische Handwerkskunst zum Erlebnis werden lassen.


HOBO
Hobo ist ein neues Boutique-Hotel in der Brunkebergstorg (spricht man nicht so aus, wie man es schreibt!), im Zentrum der Stadt. Weit mehr als nur ein Hotel, ist Hobo ein Ort der Gemeinsamkeit und bietet als Aufenthaltsort einen Platz zum Leben, Arbeiten, Schaffen, Lernen und zusammen Spaß haben. Das Anwesen strahlt im Hipster Design, verfügt über 201 Hotelzimmer und eine Bar sowie ein Restaurant auf zwei Etagen. Es gibt ein Café, eine Bühne und einen „SPACEby“, einen Bereich für spontane Kooperationen von lokalen freischaffenden Kreativen, Künstlern und Designern.


AT SIX

Stockholm wartete gespannt auf die Enthüllung des luxuriösen Konzeptes bei At SixKlar, dass die Räumlichkeiten in diesem Hotel ganz erstaunlich sind, spiegeln sie doch das Empfinden für tadellosen Geschmack in schwedischem Design wider. Auch wenn der Wunsch nach Understatement so tief in der DNA des Landes verwurzelt ist, (sie nennen es „Lagom“), konnten die Schweden nicht umhin, diese Suite als ein Meisterwerk zu bezeichnen. Dieses moderne Penthouse verfügt über eine eigene private Dachterrasse, großzügige Wohnzimmer und Kochnischen und ist das ultimative Zimmer in der skandinavischen Hauptstadt, vervollständigt durch einen fantastischen Blick über Stockholms Innenstadt.

MISS CLARA
Eines der wertvollsten Jugendstilgebäude der Stadt, die ehemalige Mädchenschule Ateneum, wurde in Miss Clara verwandelt. Das Gebäude entstand im Jahr 1910 und wurde liebevoll unter der Leitung von Gert Wingårdh aus dem Architekturbüro Wingårdh restauriert, der ein spürbares Gefühl für das wahre Erbe dieses Gebäudes bewies. Hier können Gäste eine schicke Kombination von Marmorbädern, einklappbaren Arbeitsbereichen, Möbelstücken und Einrichtungsgegenständen vorfinden, die als zeitgenössische Relikte der Jugendstilära zur Geltung kommen.

ETT HEM

Ett Hem ist ein einfach nur atemberaubendes Boutiquehotel mit 12 Suites und befindet sich inmitten eines majestätischen Stadthauses aus dem Jahr 1910. Kein Stein… kein Kunstwerk, keine Antiquität oder Textilien, Möbel, Garten, Hamam, keine Küche und kein Gepäckanhänger blieb hier unberührt. Die visionäre Hotelbesitzerin, Jeanette Mix, ließ nichts unberührt, um die ultimative Herberge von Grund auf neu zu gestalten. Dies spiegelt sich auch im Namen der Unterkunft wider: „Ett Hem“ bedeutet wortwörtlich übersetzt „Zuhause“. Außer vielleicht in deinen eigenen vier Wänden, würdest du nirgendwo sonst beim Öffnen der Tür zu einem weiteren umwerfenden Raum im Isla Crawford-Design einen Laut des Staunens verlauten lassen (schau dir allein die individuell gestaltete Bar und eine Miniaturversion davon in jeder Suite an).

HOTEL J

Das Hotel J in Stockholm repräsentiert den Einfluss der glatten Formen und der schwedischen Handwerkskunst, deren Ursprung auf das Segeln zurückreicht. In den Innenräumen findest du helle, luftige Räume mit authentischem skandinavischen Touch. Die Aussicht auf den Stockholmer Hafen wird dich daran erinnern, wo du dich befindest – an einem Ort des maritimen Vermächtnisses der Stadt.